Website-Banner-

[Home] [Warum Baubiologie?] [Der bewährte Weg] [Zur Person] [Kontakt] [Einzugsgebiet] [Pressemeldungen] [Vorträge]

Mobilfunkmast1

Messprogramme:

[Risiko Funk]
[
SchlafplatzCheck]
[
Risiko Schimmelpilze]
[
Risiko Hochspannung]
[
BauplatzCheck]
[
ArbeitsplatzCheck]
[
ProjektCheck]
[
Risiko Wohngifte]
[
Risiko Radon]

Was ist?

[Elektrosmog]
[
Wohngifte]
[
Partikel]
[
Schimmelpilze]

Baubiologischer Messtechnikstandard

[SBM2008]
[
SBM-Richtwerte]

 Risiko Funk 

Mobilfunk zeigt Wirkung in biologischen Systemen. Vielfach wissenschaftlich belegte athermische Effekte finden bei einem Bruchteil der gesetzlichen Grenzwerte statt. Die Zahl der Sender die mit kritischen gepulsten Funkanteilen arbeiten ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen und immer mehr neue Funkanwendungen kommen hinzu .

Viele Ärzte, Wissenschaftler, Verbände... und inzwischen auch  das Europaparlament sehen in den bestehenden  Regelungen keinen ausreichenden Schutz vor Funkwellen und fordern niedrigere Grenzwerte.

Vorsorge ist bisher  eine Privatangelegenheit.

Wir messen für Sie elektromagnetische Funkwellen von gepulsten und ungepulsten Sendern mit Spektrum-, Frequenz- und Modulationsanalyse sowie ergänzender Bestimmung der Feldstärke an mehreren Messpunkte, bewerten nach dem aktuellen Standard der baubiologischen Messtechnik und anderen internationalen Richtlinen, erstellen einen Untersuchungsbericht und  zeigen  Ihnen Möglichkeiten, wie die kritischen Funkwellen in Ihrem Haus reduziert werden können.

 

... richtig messen, bewerten und reduzieren!

Wir arbeiten im Großraum Luxemburg, Belgien, Eifel, Trier, Aachen, Köln und Bonn
nach dem Standard der baubiologischen Messtechnik
SBM-2008 und anderen Richtlinien.

© Büro für Baubiologie & Umweltanalytik Jürgen Fell

Fachreferent-im-VB-farbe
VSZ4