Website-Banner-

[Home] [Warum Baubiologie?] [Der bewährte Weg] [Zur Person] [Kontakt] [Einzugsgebiet] [Pressemeldungen] [Vorträge]

Umweltgift

Messprogramme:

[Risiko Wohngifte]
[
SchlafplatzCheck]
[
Risiko Schimmelpilze]
[
Risiko Funk]
[
Risiko Hochspannung]
[
BauplatzCheck]
[
ArbeitsplatzCheck]
[
ProjektCheck]
[
Risiko Radon]

Was ist?

[Elektrosmog]
[
Wohngifte]
[
Partikel]
[
Schimmelpilze]

Baubiologischer Messtechnikstandard

[SBM2008]
[
SBM-Richtwerte]

Risiko Wohngifte

Die heimlichen chemischen Krankmacher sind in Baustoffen und Alltagsgegenständen präsent und können langfristig zu gesundheitlichen Beschwerden führen. So werden Allergien, Reizungen der Atemwege und der Haut sowie Kopfschmerzen,  erhöhte Infektanfälligkeit und Konzentrationsstörungen beschrieben.  Gerade Alte, Kranke und Kinder werden stärker betroffen.

Unterschieden wird zwischen leichtflüchtigen Wohngiften wie z.B. Formaldehyd, Lösemittel in Klebern, Lacken und Farben oder Duftstoffen ...und schwerflüchtigen Schadstoffen wie z.B: Holz- und  Flammschutzmitteln .

Oft reicht es im Bereich der leichtflüchtigen Schadstoffe aus während der Begehung mit empfindlichen, direktanzeigenden Messgeräten zu ermitteln, um so direkt vor Ort die Schadstoffkonzentration zu bewerten und Quellen zu erkennen.

Meist sind dann schon solide Aussagen und Sanierungsempfehlungen nach dem ersten Ortstermin möglich. Manchmal sind zusätzlich umfassende Probenahmen und Laboranalysen von verschiedenen Giften, Gasen und anderen biologisch kritischen Schadstoffen im Innenraum erforderlich.

Dazu gehören dann gezielte Luftproben zur genauen Bestimmung von über 500 leichtflüchtigen Schadstoffen (Formaldehyd, Lösemittel, VOC...) sowie bei einem Verdacht auf schwerflüchtige Schadstoffe  die Staub- oder Materialprobe zur Analyse von über 100 schwer flüchtigen Schadstoffen (Pestizide, Holzschutzmittel, Pyrethroide, Weichmacher, Flammschutzmittel, DDT, PCB...) im Fachlabor.  Die Laborergebnisse erhalten Sie  mit unserer Bewertung,  Kommentaren und Empfehlungen als ausführlichen und laienverständlichen Bericht.

Wir arbeiten im Großraum Luxemburg, Belgien, Eifel, Trier, Aachen, Köln und Bonn
nach dem Standard der baubiologischen Messtechnik
SBM-2008 und anderen Richtlinien.

© Büro für Baubiologie & Umweltanalytik Jürgen Fell

 

Fachreferent-im-VB-farbe
VSZ4